Österr. Meisterschaften → Platz 1-2-3

Am 19. und 20 Juni gingen in Kufstein die österreichischen Meisterschaften über die Bühne. Bei brütender Hitze stand am Samstag das Einzelzeitfahren über 27 Kilometer und am Sonntag das Straßenrennen am Programm.
Hier sicherte sich Tina Berger-Schauer die Bronze-Medaille in der U-23-Wertung. Schön zu sehen, dass nach Corona gleich 36 Damen am Start standen, nur um zwei weniger als bei den Herren – die Initiative des ÖRV, den Damenradsport einerseits mit der Damen-Bundesliga, aber auch mit unserer Sportland NÖ womens|kids tour zu pushen, dürfte erste Früchte tragen.

Am Sonntag stand dann das Straßenrennen über 70 Kilometer am Programm. Die selektive 35 Kilometerrunde musst zweimal befahren werden. Bereits in der ersten Runde war das Tempo hoch. Am Anstieg hinauf nach Bad Häring ist die von vielen erwartete Vorentscheidung dennoch nicht gefallen. Geschlossen ging das Damenfeld in die zweite Runde.

Bei der flachen Anfahrt nach Bad Häring folgte eine Attacke nach der anderen und besonders die Mädels vom Union Raiffeisen Radteam Tirol sorgten für hohes Tempo. Leider ging Lena Baumgartner durch einen Sturz zu Boden, musste das Rad wechseln und konnte wenig später wieder die Anschluss zum Feld finden.

Beim Anstieg zeigten sich dann alle heimischen Profiathletinnen an der Spitze des Feldes und sorgten für hohes Tempo. Cornelia Holland und Tina Berger-Schauer erreichten im stark dezimierten Hauptfeld Kufstein. Conny zeigte Nerven und wartete im Zielsprint bis auf den letzten Drücker! Als beste U-23-Fahrerin überquerte sie den Zielstrich, Tina rundete als zweite den Teamerfolg ab.
Eine Gruppe dahinter landeten Lena Baumgartner, Petra Autengruber und Alina Reichert mit einer soliden Leistung auf den Rängen 26, 27 und 28.
Anja Vogl und Marlene Brandmair mussten vorzeitig das Rennen beenden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.